SPD Fuhrberg zieht erfolgreiche Bilanz und wählt neuen Vorsitzenden

Am 13. Februar hatte die SPD Abteilung Fuhrberg in die Alten Backstube zu ihrer Jahreshauptversammlung 2020 geladen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und die Weichen für das neue Jahr zu stellen.

Der stellvertretende Vorsitzende und Ortsrat Christian Raab führte die teilnehmenden Genossen als Sitzungsleiter durch die Tagesordnung. Neben den monatlichen Sitzungen und einem Wahlkampfstand zur Europawahl wurde im letzten Jahr auch die Jubilarehrung der SPD Burgwedel gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Thordies Hanisch in Fuhrberg durchgeführt.

Jahreshauptversammlung 2020 der SPD Fuhrberg

Die Ortsräte Christian Raab und Torsten Allert mit dem neuen Vorsitzenden Björn Lüders und dem Stadtrat Stephan Degenhardt (von links)

Für die beiden Ortsräte Torsten Allert und Christian Raab sowie für den Stadtrat Stephan Degenhardt blieb die Verkehrssituation und die damit einhergehende Lärmbelastung für die Fuhrberger eines der bestimmenden Themen der Rats- und Parteiarbeit. Bei zahllosen Veranstaltungen haben die Ortsräte die Situation immer wieder thematisiert und die Erstellung des Lärmaktionsplans für Fuhrberg angemahnt, wie zuletzt bei der Neujahrsbegegnung der SPD Burgwedel im Januar. „Es kann nicht sein, dass Lärmaktionspläne wie in Isernhagen oder Langenhagen einfach angegangen werden und wir seit der Beantragung vor einem Jahr noch nicht einmal den Startschuss gehört haben!“, fasste Torsten Allert die aktuelle Situation noch einmal zusammen. Tatsächlich scheint sich aber langsam etwas zu bewegen und man hoffe, dass die zugesicherte Unterstützung durch den Burgwedeler Bürgermeister Axel Düker das ganze Thema nun beschleunigt.

Zudem beschäftigte den Stadtrat sowie die beiden Ortsräte zuletzt natürlich auch das Thema des neuen Baugebiets in Fuhrberg und der damit verbundenen Vergaberichtlinien. Die bei SPD und CDU gemeinsam vorhandene Linie bei der Bewertung von ehrenamtlichen Tätigkeiten wurde erfreut festgestellt, wohingegen die klare Bevorzugung von Arbeitgebern gegenüber Arbeitnehmern im Punktesystem durch die CDU von den Genossen stark kritisiert wurde. Durch die sowieso schon in teilweise unbezahlbare Höhen gestiegenen Bodenpreise würde es normalen Arbeitnehmern so noch unmöglicher gemacht, sich den Traum vom Eigenheim zu ermöglichen.

Bei den durchgeführten Wahlen wurde Björn Lüders zum Vorsitzenden der Abteilung gewählt. Der Vierzigjährige arbeitet im Trainingsbereich eines großen hannoverschen Automobilzulieferers und konnte die Abteilung seit seinem Zuzug in 2018 schon in vielen Bereichen unterstützen. Einstimmig wurden als stellvertretender Vorsitzender Christian Raab und als Finanzbeauftragte Edelgard Hartung bestätigt. Dem langjährigen Vorsitzenden Markus Zaepke wurde unter Beifall für die erfolgreiche Führung der Abteilung durch die politisch schwierigen Zeiten der letzten Jahre gedankt. Zahlreiche Anekdoten und persönliche Danksagungen von Genossen sorgten dabei für einen der schönsten Momente der Hauptversammlung.

Zum Abschluss wurde noch zu tagespolitischen Themen diskutiert. Insbesondere im Bezug auf die aktuellen Tendenzen im wertekonservativen Spektrum der politischen Parteien wurde dabei auf die Verrohung sowie die teilweise Abkehr von sozialen Werten und dem respektvollen Umgang miteinander hingewiesen. Für die Mitglieder der SPD Fuhrberg stellt dies eine unglaubliche Entwicklung dar, gegen die sie jederzeit Stellung beziehen werden.